Wertvolles aus biologischer Landwirtschaft

Mit viel Freude und Engagement bewirtschafte ich gemeinsam mit meiner Frau Sylvia unseren landwirtschaftlichen Betrieb, den Fohlenhof in Nikolsdorf bei Lienz (Osttirol). Im Jahr 2007 hab ich diesen Bauernhof von meinem Vater übernommen. Nun leben und arbeiten wir hier gemeinsam mit unseren vier Kindern, meinen Eltern und vielen Tieren. Wir betrachten es als großes Privileg, ein Stückchen Erde bewirtschaften zu dürfen. Der Anbau von LEBENSmitteln mit möglichst hoher Qualität ist unser Beitrag, den wir für das Große Ganze leisten. Die Umstellung auf eine biologische Wirtschaftsweise (derzeit Bio-Umstellung - bis Ende 2018) war die logische Konsequenz unserer Entwicklung und Erfahrung.

 

 

Altes Wissen & neue Wege

Die Herausforderungen unserer Zeit, sowohl innerhalb der Landwirtschaft als auch gesamtgesellschaftlich, betrachten wir als eine Art Wachrütteln. Wir wollen diese Herausforderungen annehmen und als Chance nutzen. Ein gesunder landwirtschaftlicher Betrieb kann unserer Meinung nach viele Lösungsansätze und Antworten für die Probleme und Fragen unserer Zeit liefern. Wir haben uns bewusst dazu entschieden, auf dem Wissen unserer Vorfahren aufzubauen und (aus heutiger Sicht) neue Wege zu wagen. Eigentlich ist es viel mehr ein Erinnern, ein Sich-wieder-Verbinden. Deshalb greifen wir u.a. bewusst auf alte Kulturpflanzen und Tierrassen zurück.

Herzlichst,

Bernhard Astner

Warum Fohlenhof?

Der Fohlenhof in Nikolsdorf bei Lienz wird heute in der dritten Generation geführt. Bereits 1944 hatte Bernhard Astner’s Großvater den Betrieb im Rahmen der Südtiroler Umsiedlung gekauft. Die
Wurzeln der Familie stammen aus Südtirol. Seit Anbeginn wird der Hof der Familie Astner im Vollerwerb bewirtschaftet. Die ersten Jahrzehnte standen ganz im Zeichen der Norikerzucht, worauf der Name „Fohlenhof“ gründet. Ackerbau und Viehhaltung prägen seit Generationen das Leben des vielfältigen Familienbetriebes.